doboPLAN - Nichts als Doppelboden - Telefon 02638-946851

powered by crawl-it

 

 

Home - Brandschutz
 
 
Kontakt
Doppelboden für
 
doboSYS
 
doboSHOP
 
Homepage-Sicherheit 

Beflammung einer DoppelbodenplatteVerschiedene Normen und technische Anforderungen hemmten den innereuropäischen  Warenverkehr mit Bauprodukten. Ziel der 1988 erlassenen europäischen Bauproduktlinie war es, die technischen Spezifikationen der verschiedenen Mitgliedsländer zu harmonisieren.

Zu den wesentlichen an Bauprodukte zu stellende Forderungen zählen die Festlegungen hinsichtlich des Brandschutzes. Prüfverfahren und die Klassifizierungen waren nicht kompatibel. Inzwischen wurde ein einheitliches europäisches Klassifizierungskonzept erarbeitet. Zum Nachweis der Baustoff- und Feuerwiderstandsklassen stehen einheitliche europäische Prüfnormen verfügbar. Da die Prüfnormen im Wesentlichen schon veröffentlicht sind ist die Einführung der europäischen Normen in das deutsche Baurecht in Kürze zu erwarten.

Für eine Übergangszeit sind die deutsche DIN 4102 und die europäischen DIN EN 13501-1 (Brandverhalten) bzw. DN EN 13501-2 (Feuerwiderstand) gleichwertig.

 

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Systemböden

Die Musterrichtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Systemböden, Muster Systembödenrichtlinie (MSysBöR, Quelle VZB Verkehrswasserbauliche Zentralbibliothek) – Fassung September 2005 – fordert unter Punkt 4.1:

Bei Doppelböden mit einem Hohlraum von mehr als 500 mm lichter Höhe in anderen Räumen als nach Nr. 3 (Treppenräumen, in Räumen zwischen notwendigen Treppenräumen und Ausgängen ins Freie sowie in notwendigen Fluren) muss die Tragkonstruktion (Tragplatte ein-
schließlich Ständer) bei Brandbeanspruchung von unten feuerhemmend sein. Das Versagenskriterium bei der Bauteilprüfung bezieht sich nur auf die Tragfähigkeit.

Analog zur DIN 4102, die ein Gesamtsystem hinsichtlich des Brandverhaltens beschreibt, klassifiziert die DIN EN 13501 Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten. Die Feuerwiderstandsdauer von Bauteilen wird in Intervallen von jeweils 15 Minuten von 15 - 240 Minu-
ten eingeteilt. Beurteilt werden

  • x R = statische Funktion/Tragfähigkeit (frz: Résistance)
  • x I = Wärmedämmung im Brandfall (frz: Isolation)
  • x E = Raumabschluss (frz: Étanchéité)

Die Forderung der MSysBöR: Feuerhemmend bei Brandbeanspruchung einspricht damit der Klassifikation R-30 nach DIN EN 13501-2.

Ein Nachweis der F30 nach DIN 4102-2 bezieht sich entsprechend der Systemprüfungen immer auf eine komplett geschlossene Doppelbodenfläche, also einen Doppelboden ohne Schrank rahmen, Kabeldurchführungen, Bodensteckdosen, Lüftungsplatten oder sonstigen Durchdringungen.

 

Direkter Vergleich der Normen

Gegenüber der DIN 4102-1 gibt es in der DIN EN 13501-1 zusätzliche Forderungen bezüglich der Rauchentwicklung und des Abtropfverhaltens.

Bauaufsichtliche Anforderung
Klasse nach DIN 4102
Zusatzforderung
Klasse nach DIN EN 13501-1
Rauchentwicklung s
Abtropfverhalten d
Normalentflammbar
B2
X
D - s1 d0
D - s2 d0
D - s3 d0
E
D - s1 d2
D - s2 d2
D - s3 d2
Schwerentflammbar
B1
X
X
B, C - s1 d0
X
A2 - s2 d0
A2, B, C - s3 d0
X

A2, B, C - s1 d1
A2, B, C - s1 d2

Nichtbrennbar
A1
A2
X
X
A1
A2 - s1 d0

Für tragende Bauteile ohne raumabschließe Funktion gilt die Anforderung feuerhemmend oder feuerbeständig. Diese Forderung wird erfüllt durch

DIN 4102-2 F90 - AB bzw. F90 - A
F30 - B bzw. F30 - AB bzw. F30 - A
DIN EN 13501-2 R90 bzw. R30

Die Tragfähigkeit R eines Bauteils ist die Fähigkeit, ohne Verlust der Standsicherheit einer Brandbeanspruchung für eine Anzahl an Minuten standzuhalten. Ab R30 wird die Anforderung feuerhemmend erfüllt, ab R90 die Anforderung feuerbeständig.

 

 

 

(C) 2009-2018 doboPLAN - Hönninger Straße 19 - 53547 Hausen / Wied - Telefon. +49 2638 2359811 - Telefax +49 2638 2359815 - Mobil +49 (0)151 17878735 - Mailto: info@doboPLAN.de